Was ich mache

Von Anfang an interessierte ich mich sehr für die Toxizität der Materialien und verstand, dass wir auch danach trachten müssen, möglichst „unschädlich“ zu arbeiten und möglichst nah bei der Natur zu bleiben. Dass die Zähne den ganzen Körper beeinträchtigen können und der Mundraum niemals isoliert betrachtet werden kann. Dass das Zahnfleisch und der Zahnhalteapparat eine Funktion der Darmschleimhaut sind und deshalb eine gesunde Verdauung ganz besonders wichtig ist. Auch das Thema der Übersäuerung faszinierte mich, vor allem auch immer wieder am eigenen Körper erleben zu können, welch Wohlgefühl durch Fasten, Darmreinigen und Entsäuern entsteht. So besuchte ich den letzten Jahren zahlreiche Ausbildungen zu diesen Themen, erlernte die Mundakupunktur und begann meine Ausbildung zur Mayr-Ärztin, einer Therapieform zur Gesundung des Darmes und des ganzen Körpers. Es gibt heute kaum einen Menschen, der nicht von der Entlastung und Reinigung seines Körpers und seiner Seele profitiert und so habe ich mich entschlossen, dieses wichtige Thema Schritt für Schritt in der Praxis zu implementieren. Und natürlich ist auch die klassische Zahnheilkunde eine Faszinosum für sich: mit hochwertiger Keramik lassen sich wunderschöne Versorgungen zaubern, und ganz besonders finde ich die Tatsache, dass sich mit dem richtigen Verhalten und einer zielgerichteten Vorsorge beinahe alle Schädigungen des Zahnes und Zahnhalteapparates vermeiden lassen. Daher setzen wir in der Praxis sehr auf die Vorbeugung, denn nach wie vor gilt: Vorbeugen ist besser als Heilen. Ich liebe Zähne – sie für andere Menschen gesund und schön zu erhalten, Dinge zu erklären, die helfen, ein natürliches und strahlendes Lächeln zu bewahren ist eine wunderbare Aufgabe. Zu sehen, wenn Patienten kommen, die sich zum Teil jahrelang nicht mehr zum Zahnarzt trauten, die nun aber voll Freude und Zuversicht regelmäßig ihre Termine wahrnehmen, ist erbauend. Mit einem gepflegten und feinen Mundgefühl gewinnen sie so viel an Lebensqualität – ich helfe Ihnen gerne dabei!

Über mich

Ich wurde 1977 in Wien geboren, wuchs aber in Villach im schönen Kärnten auf. Mein Studium, das mir schon damals sehr viel Freude bereitete, absolvierte ich an der Universität Graz, wo ich danach noch blieb, um erste Erfahrungen bei insgesamt 10 verschiedenen Praxisvertretungen zu sammeln. Meine Diplomarbeit verfasste ich zum Thema „Ganzheitliche Zahnheilkunde“, welche von nun an zu meinem Steckenpferd wurde. Nach einigen Monaten verschlug es mich mehr oder weniger durch Zufall nach Dornbirn, wo ich 2008 von meiner Vorgängerin Fr. Dr. Paula Plch ihre Praxis mit vielen netten Patienten übernehmen durfte. In meiner Freizeit gehe ich gerne wandern und liebe alles, was mit Natur zu tun hat. Ich denke, dass wir uns im Laufe der Zeit zu weit vom Natürlichen entfernt haben und uns Schritt für Schritt wieder dorthin zurück besinnen sollten, was gut, gerecht und schön ist. Übrigens, ich liebe Tiere! Ganz besonders unseren Hund Lilli – sie schläft tagsüber in der Praxis. Mit meinem Mann lebe ich in Dornbirn und wir beide haben Land und Leute richtig lieb gewonnen. Ich bin Trägerin des ZFP-ÖZÄK, Zahnärztliches Fortbildungsdiplom der Österreichischen Zahnärztekammer, außerdem: Ausbildung zur F.X.Mayr Ärztin, Abschluss 2018.